Future LAB im mainBuilding

Wie würde ein Future Office aussehen? Mit dieser Fragestellung kam ein globaler  Versicherungskonzern auf uns zu. Im Fokus stand die Innovation des Unternehmes hervorzuheben und den Austausch durch neue räumliche Strukturen zu fördern. Ein Ort an dem man im Team Ideen entwickelt und neue Ansätze testet - „Trial and error“ ist hier das Motto. Die auf dieser Grundlage entstandenen Räumlichkeiten können von den Mitarbeitern frei genutzt und interpretiert werden und erlauben es Ihnen, sich aus dem gewohnten Büro-Setting zu lösen und ihren kreativen Ansätzen und Ideen Raum zu geben.

Neue Ideen brauchen
Offenheit und Mut

1
4

Die Mittelzone schafft auf spielerische Weise einen besonderen Kommunikationsraum, der gleichermaßen in Form eines Rückzugsortes, einer Lounge Area oder als Einzelarbeitsplatz genutzt werden kann. Das überdimensionale Sitzmöbel dient dabei der Erweiterung des Future LABs und greift räumlich in die klassische Arbeitsplatzsituation ein.

6

Der Name Future Lab greift auf das Konzept des Future Office zurück: Gemeint sind flexible Raumstrukturen, die ein breites Angebot an Räumen mit unterschiedlichen Rahmenbedinungen bieten. Das Future Lab funktioniert innerhalb des Büros als Collaboration Space. Die Umstrukturierung der bestehenden Büroräumlichkeiten in einen lebendigen und kreativen Komplex ist durch das Generieren verschiedener Orte innerhalb des Bestandes ermöglicht worden. In diesem Prozess wurden die ehemaligen Meetingräume von ihrer Nutzung gelöst, um so Raum für Neues zu schaffen.

5

Der Wandgestaltung im Lab kommt eine ganz besondere Bedeutung zu: Die gegenüberliegende Wandverkleidung, die beim Vorbeigehen einen Schriftzug im Spiegel offenbart, soll den Nutzer subtil daran erinnern, nicht immer den vorgegebenen Weg zu wählen. Durch das unterschwellige Aufgreifen des Entwicklungscharakters von Ideen trägt dieses Gestaltungskonzept im wesentlichen zum Workshop-Charakter des neuen Labs bei und animiert die Mitarbeiter zur experimentellen Zusammenarbeit.

The Power of Trial and Error

Auftraggeber Allianz

Ort Frankfurt am Main

Größe 360 m2

Mitarbeiter Katrin Stöhr, Konrad Melzer, Thomas Wecke, Susan Kaiser

Fertigstellung 08.2020

8
9 bearbeitet

Weitere Projekte

Jba skadden feindaten skadderia kirsten bucher j1a0608 taunusturm f

Taunusturm

Jba skyper layoutbilder kirsten bucher 3

Skyper Tower

 j1a7926 savills f

Rotfeder-Ring 7

1

Conference Center im mainBuilding